Posts tagged ‘Umzug’

Juni 26, 2012

Mit dem Essen spielt man nicht!


… Das wissen auch wir vom INNwerk.

Ein Umzug ohne Umzugshelfer ist nicht vorstellbar. Doch diese fleißigen Freunde und Bekannte wollen versorgt werden.

Wir hatten unter anderem Brezn bereit gestellt und obwohl gerade die Männer sich gierig auf die Verpflegung stürzten, passierte das Unfassbare! Eine Breze überlebte… mutiges kleines Ding…oder war es mehr Glück als Verstand?

Sie überlebte schließlich so lange, bis sie nicht mehr zum Verzehr geeignet und knochenhart war.

Was tun?

Wegschmeißen ist für mich als INNwerkler keine Option und da ich eh den Topf mit roter Ölfarbe von meinem Badregal übrig hatte, entschloss ich mich diese mutige Breze anzumalen und als Dekoration zu gebrauchen. Die Ölfarbe schützt durch die wasserabweisende Wirkung vor dem Schimmeln, und so hängt die liebe Breze nun bei uns in der Küche.

Damit wurde sie nicht nur vor dem Mülleimer gerettet, sondern verleiht unserer „Eiche-rustikal“-Küche einen Farbkick.

Es sei trotzdem noch einmal gesagt: Das ist kein Aufruf mit Essen zu spielen! Ihr könnt beispielsweise auch Messer und Gabeln bemalen und als Dekoration für eure Kochwerke gebrauchen.  Ein Bild dazu findet ihr auf unserer Pinterestseite.

Schlagwörter: , , , ,
Juni 24, 2012

Es schneit?!


Nein, es schneit nicht, denn es ist Ende Juni.

Was mir das entgegen kommt, als ich in unserer alten Wohnung die Schränke ausräume, ist Mehl!

Wie immer ist die Papiertüte undicht oder gerissen und so verteilt sich der Inhalt bis in die letzte Ecke. Toll!

Der Zucker scheint keine eigene Meinung zu haben und tut es dem Mehl gleich.

Jetzt reichts!

In INNwerk-Manier ist schnell eine Lösung gefunden.

Warum nutzt ihr nicht einfach alte Gläser oder Dosen, um den beiden Backutensilien ein neues, sicheres Zuhause zu verleihen?

Mir kommt beispielsweise eine Cappuchino-Dose genau recht, deren Inhalt leider im letzten Jahr abgelaufen ist (Ein Umzug bringt einiges ans Tageslicht. Aber wie soll man das auch finden, wenn es ganz hinten im Regal steht?!). Die Dose gründlich reinigen, trocknen lassen und dann den Zucker einfüllen. Die Hülle könnt ihr dann ganz nach euren eigenen Vorstellungen bekleben, bemalen oder für die Pragmatiker unter euch einfach mit einem weißen Blatt bekleben und “ Zucker“ drauf schreiben. Fertig.

Mein Tee wohnt nun in einem ausgewaschenen Marmeladenglas und das Mehl nennt nun eine „Kaba“-Dose sein Zuhause. Auch meine Gewürze fühlen sich im Altglas pudelwohl. So ist alles gut verstaut und die Küche in der neuen Wohnung übersichtlich eingeräumt.

Da fühlt man sich doch gleich viel wohler…