Archive for ‘INNwerk hilft’

Juli 4, 2012

Ode an die Liebslingssocke


Wie blutete doch das Herz, als die weiße Socke mit den hübschen Herzerln nach dem letzten Waschgang plötzlich alleine, ohne ihren treuen Partner, aus der Waschmaschine spazierte… ein Szenario, welches einen unserer Fans so beschäftigte, dass ein Hilferuf ans INNwerk kam. Wie die plötzliche Trennung verhindern? Oder der Verlassenen wenigstens das Trauma der Altkleidersammlung ersparen und ihr stattdessen ein angenehmes Rentnerdasein ermöglichen? Nicht verzagen, INNwerk fragen!

Um derartige Dramen zukünftig zu verhindern, könnte man die Einzelstücke als Waschsäckchen verwenden und dort jeweils ein Pärchen Socken hineinstopfen. Wem die Einzelbehausung doch etwas aufwendig erscheint, der wählt einen herkömmlichen Wäschebeutel und steckt dort alle zu waschenden Socken hinein – lebenslange Bindung garantiert!

Für all die Socken, deren Partner bereits im mysteriösen Universum der Waschmaschine ihr Dasein fristenn, bietet sich zum einen die Verwendung als Duftsäckchen an. Lavendel hinein, Schleifchen drum, und ab in den Kleiderschrank, wo sie fortan Kaschmir und Co. beglücken.

Vielleicht lohnt es sich ja auch, der Lieblingssocke ein Date mit dem Smartphone zu verschaffen? Gegensätze ziehen sich ja bekanntlich an. Funktioniert allerdings nur bei kleineren Füßen und Socken mit hohem Elasthan-Anteil, sonst lässt die Treue zu wünschen übrig.

Falls die Waschmaschine sich in der Vergangenheit als Vielfraß herausgestellt hat, ist die ultimative Lösung ein Adventskalender. Mit Nummern versehen und mit Büro- oder Wäscheklammern an einer Schnur festgemacht versüßen sie geliebten Menschen die Adventszeit. Von Wollsocke bis Füßling, von Knickerbocker bis Sportsocke, jeder darf mitmachen. Wahre Sockenfetischisten können sich hier natürlich ausleben und ihren Blick danach an einem wahren Farbrausch laben. Die schwarzen Fußkleider eher puristisch veranlagter Menschen machen sich mit Sternchen dazwischen an der Leine aber ebenfalls gut.

Wem beim Lesen der Gedanke kommt, diese Idee ist angesichts der sommerlichen Temperaturen etwas verfrüht, dem sei gesagt, dass so wenigstens genügend Zeit zum Sammeln bleibt!

INNwerk bietet Socken aber nicht nur Hilfe bei schmerzhaften Trennungen, sondern auch bei der Wohnungssuche… mehr dazu erfahrt ihr bald!

Advertisements
Juni 28, 2012

INNwerk hilft


Es ist so weit – heute folgt die erste Lösung auf unsere via Facebook gestartete Aktion „INNwerk hilft“. Nummer eins: die heiß ersehnte Ordnung fürs Besteck. Gabel über Messer unter Löffel in der Besteckschublade? Schnee von gestern dank unserem selbstgebastelten Besteckkasten aus Tetrapaks. Drei Tetrapaks ausspülen und der Länge nach aufschneiden.

Nun testen, ob das Besteck auch reinpasst, beim Testversuch waren beispielsweise die Messer zu lang. Getreu dem Motto „Dem Ingenieur ist nichts zu schwör“ zerschneidet der INNwerkler einfach einen weiteren Tetrapak und baut das fehlende Stück an. Nun heißt es tackern was das Zeug hält: die einzelnen Teile zusammenheften und außerdem überall, wo die Ohren der Tetrapaks abstehen ebenfalls tackern.

Die puristische (und spritzwasserfeste) Variante ist an dieser Stelle vollendet. Wer es, wie wir, gern bunter mag, nimmt das Seidenpapier von der letzten Douglasbestellung oder vom letzten Schuhkauf und schlägt den Besteckkasten damit aus. Zu guter Letzt in die Besteckschublade legen und befüllen. In dieser Reihenfolge, sonst kracht‘s 😉

Alte Tetrapaks und Seidenpapier von Douglas oder eurem letzten Schuhkauf ❤

 

 

 

 

Und für alle die ihr Besteck gerne griffbereit am Tisch haben möchten, sei hier noch eine zweite Lösung genannt: Einfach in Gläsern/Tassen sortieren und ab damit auf den Tisch.

Angestachelt vom „Hilfeschrei“ auf Facebook, ist uns noch eine weitere Idee gekommen, die wir euch nächste Woche präsentieren werden. Ihr dürft schon mal gespannt sein!!! Nur soviel verraten wir euch: auch wenn ihr gerade am Ende des Monats blank sein solltet, bringt ja nicht eurer Leergut zurück 😉

Schlagwörter: , ,